Adolf Hitler Mein Kampf 2015


1922 in der Festung Landsberg an der Lech geschrieben, schaffte es das Buch des zukünftigen Führers innerhalb kürzester Zeit in die Bestsellerlisten der Welt.
Mein Kampf, genauso bekannt wie die Bibel ist heute noch eines der meist verlangten Bücher. Die ganze Welt darf es lesen, nur der freieste Staat auf deutschem Boden verbietet es seinen Bürgern nun mehr seit 67 Jahren.
Dumm natürlich, dass die Urheberrechte des Freistaates Bayern im Jahr 2015 auslaufen und es somit dann jeder lesen, drucken oder verkaufen darf.
Um nun der Apokalypse nicht völlig freie Bahn zu lassen setzt die CSU auf eine kommentierte Auflage (also mit politisch korrekten Fußnoten) und überlässt dem Münchner Institut für Zeitgeschichte das Kommentieren für 200.000 Euro.
Weitere 300.000 Euro sollen vom Bayrischen Finanzministerium kommen, also insgesamt eine halbe Million Euro zum Fenster hinausgeschmissen werden, um “Mein Kampf” Salon fähig zu machen.


Wer nicht auf eine politisch korrekte Version warten möchte und sich lieber das Original in das heimische Wohnzimmer holen möchte, der wird beim Internetantiquariat wertwaren.de fündig. Verboten ist das Buch, trotz aller Hetze, nämlich nicht und lesen bildet bekanntlich.